Jubiläumsschrift

Verfasser: Kurt Rey

450 Jahre Wald Muhen, Ersterwähnung 1568
Einleitung, Spurensuche und Begründung

Die Nachbarsgemeinden Hirschthal und Gränichen konnten 1605, Oberentfelden 1612, den Wald von der Stadt Bern käuflich erwerben. Für Muhen liegt weder im Staatsarchiv Aarau noch im Gemeindearchiv Muhen eine gleichartige Kaufsurkunde vor! Das Interesse ist, die 1. urkundliche Wald-Erwähnung Muhens zu finden.

Von der Gemeindefläche von 702 ha sind heute 280 ha Wald (40%), davon wiederum 220 ha im Besitz der Ortsbürgergemeinde (45%).

Wie und wann kam die Gemeinde Muhen zum Wald?

Diese Frage wurde schon mehrmals gestellt, konnte aber nie beantwortet werden. Mit vorliegender Schrift soll nun darauf eine begründete Antwort gefunden werden. Im 19. Jahrhundert wurde letztmals konkret versucht, auf diese Frage eine Antwort zu finden...